branding & markenbildung 2016-11-11T16:11:33+00:00

warum ist branding & markenbildung notwendig?

Eine erfolgreiche Markenbildung ist die Voraussetzung für eine starke Marke. Ziel der Markenbildung, auch Branding genannt, ist die positive Besetzung des Brands, um die gewünschte Zielgruppe von dessen singulärem Wert zu überzeugen. Dabei geht es um die Idee und die Identität des Unternehmens oder Produktes.

Durch die Globalisierung der Märkte und die zunehmende Nutzung des Internets steigt der Wettbewerbsdruck für Unternehmen. Konkurrenzprodukte heben sich immer weniger voneinander ab. Deshalb ist es umso wichtiger, der eigenen Marke ein unverwechselbares Erscheinungsbild, einen individuellen Charakter und damit eine einzigartige Corporate Identity zu verleihen, zu der der Kunde eine emotionale Bindung entwickeln kann.

Die Markenführung (Brand Management) entwickelt die Marke weiter und hält diese »auf Kurs«, indem sie die Marke fokussiert und erfolgreich von den Wettbewerbern abgrenzt.

kontaktieren sie uns
Markenbildung durch einen Markenkern für Unternehmen

entwicklung des markenkerns

Der Markenkern ist das zentrale Nutzungsversprechen gegenüber den Verbrauchern.

Das „was hat ein Kunde davon, wenn er meine Marke kauft / nutzt“.
Es kann funktionell und / oder emotional sein, sorgt für eine klare Abgrenzung der eigenen gegenüber anderer Marken, und ist Ausgangspunkt aller weiterer Markenaktivitäten.

Beispiel ansehen

markenbildungsprozess

Markenidentität
Markenelemente
Markensignale
Markenerfahrungen

Da die Rezeption einer Marke nach deren Marktantritt nur noch teilweise steuerbar ist, sollte bereits vor dem Launch eine differenzierte Markenbildungsstrategie entwickelt werden, die das Erscheinungsbild der Marke von der ersten Sekunde an prägt. Informationen verbreiten sich im Internet mit enormer Geschwindigkeit, weshalb Fehler oder Versäumnisse im Marketing Imageschäden zur Folge haben können.

Im Rahmen der strategischen Markenbildung wird in der Regel zunächst eine Markenanalysedurchgeführt, um die spezifischen Eigenschaften und Werte der Marke sowie ihren individuellen Charakter zu definieren und damit die Markenidentität zu prägen.

Die operative Markenbildung bereitet den Brand für den Markteintritt vor. Hierbei wird z.B. die Strategie für das Online-Marketing festgelegt und der Online-Auftritt der Marke geplant.
Gleichzeitig muss das (Web-)Design der Marke entwickelt werden. Die hierfür eingesetzten Designer und Design-Agenturen müssen über das nötige Know-How verfügen, um Marken eine starke, unverwechselbare Identität zu verleihen.

Designer entwerfen bei der Markengestaltung nicht nur das Logo und die Hausschrift. Sie gestalten den gesamten visuellen Auftritt einer Marke, sodass ein einheitliches Erscheinungsbild (Corporate Design) entsteht und der Wiedererkennungswert der Marke gesteigert wird.
Komplette Branding-Lösungen betreuen das Offline- sowie Online-Marketing einschließlich der Kommunikation auf sämtlichen Social Media-Kanälen.

Die Markenidentität kann unter Umständen vom Markenimage, der Fremdwahrnehmung der Marke, abweichen. Dies ist der Fall, wenn die Rezeption der Marke durch die Konsumenten eine andere als die vom Markeninhaber beabsichtigte ist. In diesem Fall ist eine Überarbeitung der Markenstrategienotwendig, um Image- und Umsatzverluste zu vermeiden bzw. zu korrigieren.